Presse

Wo der Küchenchef mit dem Wirt tüftelt
Ich bin besonders von der Vorspeise begeistert. Sämiger Balsamico auf hauchdünnem Rindfleisch, mit Basilikum und Parmesan verfeinert – ein absoluter Genuss, der den Preis rechtfertigt.
Die Herbst-Ravioli sind hausgemacht, der Teig leicht und die Füllung quarkig, mit einer leichten Eierschwämmli-Sauce, die nach Zitrone schmeckt. «Ricotta», korrigiert
mich der Wirt später, als ich ihn nach unserem Inkognito-Besuch auf die raffinierte Raviolifüllung anspreche. Zusammen mit seinem Küchenchef Thomas Ruppli tüftelt der Hirschen-Wirt Patrick Winter an neuen Kreationen und steht auch mal selber am
Herd.

PDF Zeitungsartikel

Tages-Anzeiger
28. September 2007

Prima Ravioli
Der <<Hirschen>> in Egg steht mitten im Dorf. Schräg gegenüber hält die S-Bahn. Der
junge Wirt ist voll für die Gäste da. Gekocht wird modern und vorzüglich. Bei schönem
Wetter treffen sich die Egger im grossen Kiesgarten, unter den Schatten spendenden
prächtigen Platanen.

PDF Zeitungsartikel

Artikel über den Hirschen aus der NZZ

A point régional Restaurant Hirschen
Hier fühlt man sich wie zu Hause
Das Wetter machte uns wieder einmal einen Strich durch die Rechnung. Wie so oft diesen Frühling. Eigentlich wollten wir das Nachtessen an diesem Samstagabend unter Bäumen im lauschigen Garten des Egger Restaurants Hirschen geniessen. Denn trotz Strasse und vorbeisurrender Forchbahn fühlt man sich unter den Blättern der Platanen und dem Plätschern des kleinen Bächleins weit weg vom Alltag. Doch Petrus will uns diesen Genuss nicht gönnen und schickt eine grosse schwarze Wolke Richtung Pfannenstiel, aus der es wie aus Kübeln regnet. Dann nehmen wir eben in der hellen Gaststube Platz. Auch das ist keine schlechte Wahl. Durch die lange Sprossen-Fensterfront mit Geranien vermittelt die Gaststube einen gepflegten Bauernhaus-Charme. Das helle Holz, das warme Licht der Halogen-Lampen sowie die modernen Möbel und liebevoll arrangierte Blumen sorgen für einen angenehmen Kontrast.

PDF Zeitungsartikel

Tages Anzeiger Kritik vom
5. Juni 2010.